In den Hallen der Wilhelmsburger Zinnwerke werden heute nicht mehr Zinn, sondern Professionen, Disziplinen, Generationen und Institutionen verschmolzen. Unter dieser Legierung entsteht ein freier Lern-, Mach- und Austauschort für die Zusammenarbeit von Studierenden verschiedener Studiengänge und Hochschulen mit Akteur*innen aus der Praxis.

EX_KURS hinterfragt monodisziplinäre Ausbildungskonzepte und plädiert für radikale Offenheit der Institutionen und Akteure: Ob Schüler*innen der Stadtteilschule Wilhelmsburg, Berufspraktiker*innen der nordischen Ölwerke, Politiker*innen, Wilhelmsburger*innen, Student*innen oder Professor*innen der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW), der HafenCity Universität (HCU) und der Medical School Hamburg (MSH). Angesichts der lokalen Herausforderungen in Hamburg-Wilhelmsburg setzen sie sich gemeinschaftlich mit ihren zukünftigen Rollen in Gesellschaft und Arbeitswelt auseinander. Durch das Bauen, Installieren und Inszenieren von Beobachtungen, Gedanken, Problemen, Lösungen und Assoziationen hinterlassen sie sinnstiftende Spuren und machen innovative Lösungsansätze an der Schnittstelle von Wissenschaft, Kunst und Technik im Stadtteil erfahrbar. 

ZINNWERKE_EX_KURS_OBEN

ZIELE DES PROJEKTS

Studierende der kooperierenden Hamburger Hochschulen HAW, HCU und MSH sowie Nachbar*innen der Wilhelmsburger Zinnwerke begegnen sich in einem gemeinschaftlichen Lernformat: Sie befassen sich mit globalen sozialen, wirtschaftlichen, politischen und ökologischen Problemstellungen auf lokaler Ebene – mit und in dem Stadtteil Wilhelmsburg suchen sie institutionsübergreifend nach Lösungsansätzen. EX_KURS ist keine Laborstudie, sondern die gedankliche und materielle Ko-Kreation alternativer Realitäten: Das experimentelle Lernformat begegnet global drängenden Herausforderungen mit nachbarschaftlicher Expertise. Durch die Verzahnung von Hamburger Hochschulen mit dem Stadtteil soll ein von Institutionen, Generationen und Bildungsgraden unabhängiges Lernformat entstehen. Die praxisorientierte Arbeitsweise der Lerngemeinschaft richtet sich an lokale Bedürfnisse und Problemstellungen und ermöglicht den Teilnehmer*Innen im konkreten Versuchsfeld innovative Lösungsansätze als Spekulationen im Stadtraum zu realisieren. Die Exkursler*innen lernen ihr Wissen in innovativen Zwischenräumen der Kultur– und Wissenschaftslandschaft sowie der Öffentlichkeit auszutauschen und anzuwenden.

ZWW_190424_EXK_Auftakt_IMG_1948_b_72dpi_kl

MEHR ERFAHREN:


exkurs@zinnwerke.de


Wilhelmsburger Zinnwerke
Am Veringhof 7
21107 Hamburg